Engländerinnen sind schon da

Beim Kauf des Niedersachsentickets am Bahnhof: Zarah Dixon, Caitlin Law und Mary Ormerod.

Beim Kauf des Niedersachsentickets am Bahnhof: Zarah Dixon, Caitlin Law und Mary Ormerod.

Rinteln. Die ersten Teilnehmerinnen der Rintelner Sommeruni sind seit Donnerstag da – und zwar die mit der weitesten Anreise. Drei 17-Jährige aus Rintelns nordenglischer Partnerstadt Kendal kamen per Flugzeug von Manchester und bezogen Quartier beim Vorsitzenden des Rintelner Vereins für Städtepartnerschaften, Dietrich Lange.

Der Beisitzer des Vereins für Kendal, Mike Middleton, hatte zusammen mit seinem Sohn Andrew das Trio vom Flughagen Hannover abgeholt. Gestern Morgen starteten Zarah Dixon, Caitlin Law und Mary Ormerod mit dem Zug von Rinteln nach Göttingen, wo sie eine Freundin treffen wollten, die dazu aus Weimar anreiste. Am Abend besuchten die Drei ein Soul-Rock-Konzert in Minden. Heute schreiben die Engländerinnen sich bei der Sommeruni ein und wohnen dann gemeinsam mit den anderen Teilnehmern auf dem Campus.

Zarah Dixon kennt Rinteln schon seit Kleinkindtagen, da ihre Eltern Jeanet und Philipp der Städtepartnerschaft von Anfang an eng verbunden sind. Sie will den Freundinnen deshalb als Kennerin schöne Ecken von Rinteln zeigen. Studienpläne nach dem Abitur (A-Level) ab 2014 haben sie noch nicht. Mary interessiert sich für arabische Geschichte, Zarah und Catlin für internationale Wirtschaftsbeziehungen. Ein Gastsemester in Deutschland – warum nicht? Zarah Dixon: „Das ist vor allem viel billiger als bei uns in England.“ dil